Schulaktivitäten / Schulfeste / Schulfest 2014

Schulfest 2014

Musikalischer Schuljahresausklang und Schulhofcafe

Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenen Freitag der diesjährige musikalische Nachmittag mit Schulhofcafe der Adolf-Rehn- Schule statt. Um 14.30 Uhr waren alle Plätze in der Festhalle belegt. Mit einigen einleitenden Worten durch Frau Haase wurde die neue Schulleiterin, Frau Petra Stegemann, von Kindern der Schule begrüßt. Der pädagogische Leitgedanke, dass alles Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“ und natürlich mit Freude stattfinden soll, diente dabei als „roter Faden“ für die guten Wünsche zu ihrer neuen Aufgabe hier an der Altdorfer Schule. Dennis und Stella (Klasse  2), Annika und Anika (Klasse 1), Melda und Maximilian (Klasse 3) sowie Simon und Tina (Klasse  4) überreichten Frau Stegemann kleine Präsente, die in ihrem neuen Betätigungsfeld wichtig werden können: einen Schulplaner für alle Termine, ein großes Stoffherz, auf dem man sich auch nötigenfalls ausruhen kann, ein Buch für „Frauen, die noch viel vorhaben“ – so verspricht es der Untertitel wenigstens - und schließlich noch eine Torte mit einem Smiley-Gesicht, die daran erinnert, dass die Freude immer dabei sein soll.

Es folgten kurze Begrüßungsansprachen von Frau Stegemann und Herrn Bürgermeister Heller. Anschließend waren alle Besucher gefordert, denn die Klasse 1b stellte ein Mitmach-Klatschlied vor. Mit einer von Anne und Amanda anfangs vorgestellten Bewegungsabfolge konnten alle Besucher ein russisches Leid begleiten. Das Lied wurde immer schneller, bis es sich abrupt verlangsamte, um schließlich in kurzer Zeit wieder so schnell zu werden, dass höchste Konzentration gefordert war, um die Bewegungsfolge durchzuhalten.

So in Schwung gekommen überzeugten die Kinder der Chor-AG mit Ausschnitten aus dem Musical „Im Riff geht's rund" unter der Leitung von Frau Erb. Bunte Papageienfische, funkelnde Glitzerinen, ein Kugelfisch, „dralle Quallen" und viele andere Meeresbewohner haben unter der Regie von Pepe eine Unterwasser-Castingshow veranstaltet.

Solange, Evelyn und Alicia konnten als Quallen Willi, Walli und Wulli das Publikum genauso in Bann ziehen wie die drei „Zerstörer", dargestellt von Novalee, Alexander und Tessa, die mit heißen Rhythmen aufwarten konnten. Valerie als „gähnende Moräne" und Amelie als Kugelfisch hattenhier kein leichtes Spiel. Und da war auch noch Lukas, der als Pepe alle Darbietungen bewertet hat und so gar nicht zufrieden zu stellen war. Durch das Stück führte mit großer Sicherheit Ivonne. Auch Stella beeindruckte mit Ihrem Können als „Flapo, die Flaschenpost".

Auch alle hier nicht namentlich genannten Kinder sollen ein großes Lob erhalten, haben sie die zahlreichen Lieder und Texte mit viel Begeisterung und Schwung textsicher und selbstsicher vor großem Publikum gesungen.

Nach dieser tollen Leistung aller präsentierte Frau Stegemann mit der Klasse 4a aus dem Bereich der rhythmischen Sportgymnastik einen mitreißenden Tanz mit dem Ball. Hier wurde einmal mehr klar, dass die Adolf-Rehn-Schule immer auch moderne Elemente mit in den Unterricht einfließen lässt und zeitgemäßen und für Kinder ansprechenden Unterricht ermöglicht.

Frau Stegemann und Herr Frasca, unser Elternbeiratsvorsitzender, nutzten nun die Gelegenheit, um ein paar Worte an alle Eltern zu richten, während die Kinder sich nach draußen begaben. Denn nun folgte der Abschluss der Darbietungen.

Alle Kinder ordneten sich nach Klassen und kamen schließlich als „kleine Wölfe" wieder in die Festhalle zurückgeschlichen. Sie stellten sich auf der Bühne auf und so staunten die Eltern nicht schlecht, einmal alle Schüler und Schülerinnen der Schule zusammen zu sehen. Was dann musikalisch folgte, konnte sich hören lassen. Unter der Leitung von Frau Pielok stimmten sie den Kanon „Zwei kleine Wölfe" an. Die Halle war erfüllt von Kinderstimmen und entsprechend groß war die Begeisterung über diesen gelungenen Schlusspunkt.

An einem reichlich gedeckten Büfett mit salzigem und süßem Gebäck sowie Kuchen in allen Variationen und vielen unterschiedlichen Getränken konnte sich schließlich die Schulgemeinde stärken. Im kühlen Schatten war es trefflich zu sitzen und ein Schwätzle zu halten.

Herzlicher Dank gilt allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben:

Den Eltern, die die Organisation übernommen haben und bis zum Schluss auch beim Abbau dabei gewesen sind. Hier sind vor allem Frau Bressan und Herr Frasca namentlich zu nennen.

Allen Eltern, die durch ihre Kuchen- und Getränkespenden ein gemütliches Beisammensein ermöglichten.

Den Schülerinnen und Schülern, die durch ihre Beiträge ein Stück Schulleben sichtbar gemacht haben und allen Eltern gezeigt haben: Unsere Schule kann Tolles auf die Beine Stellen – schaut uns nur an!