Schulhofkaffee an der Adolf-Rehn-Schule

 

Am 19. Mai fand das Schulhofkaffee an der Adolf-Rehn-Schule statt. Da es den ganzen Tag in Strömen regnete, waren alle froh, dass man in die Festhalle ausweichen konnte, die für einen solchen Anlass ja auch sehr gut geeignet ist.

Ein Schulhofkaffee an der Adolf-Rehn-Schule ist ein „kleines“ Schulfest und findet in jedem Schuljahr statt. Das „große“ Schulfest feiert die Schule alle vier Jahre, so dass jede/r Grundschüler/in im Laufe seines Grundschullebens ein solches Fest erleben kann.

Beim Schulhofkaffee soll viel Zeit für Gespräche und Begegnungen bleiben. Für das leibliche Wohl sorgen dabei die Eltern, die Getränke, Kuchen, Brezeln etc. mitbringen.

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Stegemann, kamen die Schüler/innen der Klasse 1b zu Wort. Sie erinnerten die Zuschauer an einige wichtige Verhaltensregeln: z.B. das Handy auszuschalten oder während der Vorführungen nicht herumzulaufen.

Ein buntes Programm wurde eröffnet von den Klassen 2a und 2b, die die Schnecke Matilda besangen.

Dass auch an der Grundschule bereits sehr gut englisch gesprochen wird, bewies die Klasse 2b mit ihrer Präsentation „Four seasons“.

Ein Gedicht über den Marienkäfer – vorgetragen von der Klasse 1a – schloss sich an.

Die Klasse 3b begeisterte das Publikum mit dem Lied „Schön ist es auf der Welt zu sein“ und einem fetzigen Tanz.

Während einer Umbauphase auf der Bühne bekam Bürgermeister Heller von Frau Stegemann die „erste“ eigene CD der Adolf-Rehn-Schule geschenkt, auf welcher die Lieblingslieder aller Klassen und aller Schüler/innen zu hören sind. Diese CD wurde im März an einem Schulvormittag aufgenommen und erfreut sich großer Beliebtheit.

Frau Stegemann bedankte sich an dieser Stelle bei der Gemeinde für die Unterstützung der Schule und das offene Ohr.

Auf der inzwischen mit Turnmatten ausgelegten Bühne zeigten Mädchen der Klasse 4b eine akrobatische Bodenkür.

Den Schluss dieses kurzweiligen Programms bildete das Lied „Wir werden immer größer“, das von allen Schüler/innen gesungen wurde.

 

Frau Stegemann bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Schulhofkaffees beigetragen haben: bei den Schülerinnen und Schülern, bei den Lehrerinnen, bei Frau Prinz für die Organisation und bei Herrn Hoffmann für die Technik.

Außerdem dankte sie noch dem Elternbeirat mit dem Vorsitzenden Herrn Frasca, dem Förderverein für die großzügige finanzielle Unterstützung bei vielen Dingen,  Frau Röscher und den Eltern für die Bewirtung, den Frauen der Hausaufgabenbetreuung, den Lesementoren,  Herrn Schweisthal für die Betreuung der hompage, dem Team des FüR-Projekts, Frau Pannach für den Zusatzsport,  Frau Albig für das Pausenfrühstück und  allen, die zum Gelingen des Schullebens beitragen.