Schulhofkaffee an der Adolf-Rehn-Schule

Kunst trifft Bildung – bildende Kunst

 

Unser Schulhofkaffee am Freitag, den 15. Juni 2018, stand ganz im Zeichen der Kunst.

 

 

Nach einem fulminanten Auftakt der Klasse 4c mit ihren selbstbemalten Fasstrommeln sangen die Schüler/innen der Klassen 1 und 2 das Lied „Kinder, Kinder“ – ein Lied für mehr Miteinander statt Gegeneinander. Unterstützt wurden sie dabei von den Schüler/innen der Klasse 2b, die auf den Cajons den Takt dazu schlugen.

 

 

Ein sportliches Kunstwerk zeigten die Schüler/innen der Klassen 3 und 4: Reifen, Seile, Sprünge am Trampolin, Fußballtricks, Räder, einarmige Radwenden und Rollen vorwärts wurden mit fetziger Musik und einer beeindruckenden Choreografie zusammengeführt.

Eine Powerpoint-Präsentation leitete zum Höhepunkt des Nachmittags über: der Vernissage. Kunstwerke aller Schüler und Schülerinnen wurden ausgestellt -  sortiert nach Techniken wie Malen, Zeichnen, Drucken, Bauen, aber auch textile Techniken wie Sticken, Häkeln oder Weben waren dabei.

 

 

Frau Stegemann betonte den Stellenwert des Kunstunterrichts in der Schule. Die Werke der Schüler/innen schmücken während des Schuljahres die Klassenzimmer und Flure und tragen zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Der Kunstunterricht selbst ermöglicht den Schüler/innen mit Kopf, Herz und Hand Kunstwerke zu gestalten, die einzigartig sind und bei denen es kein richtig oder falsch gibt.

 

 

Die Ausstellung wurde von den Eltern sehr gut besucht und beeindruckte durch ihre Vielfalt.

 

 

Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern mit den mitgebrachten Kuchen und Getränken. Koordiniert wurde dies vom Elternbeirat unter Leitung von Frau Röscher. Vielen Dank dafür.

 

 

Ein besonderer Dank geht auch an

  • die Kunstlehrerinnen Frau Haase und Frau Kimmich, die mit ihren guten Ideen für eine fantastische Ausstellung sorgten,
  • Frau Pielok für das sportliche Kunstwerk der Klassen 3 und 4 und für die musikalische Gestaltung,
  • Herrn Hoffmann und Herrn Hahn für die Technik und die vielen Dinge, die sie im Vorfeld für uns erledigten,
  • Frau Prinz für die vielen kleinen und großen Arbeiten und vor allem fürs Mitdenken,
  • alle, die zum Gelingen dieses Schulhofkaffees beitragen und die die Schule während des Schuljahres unterstützen.

 

P. Stegemann (Rektorin)